In Zeiten der Finanzkrise und der des demographischen Wandels rücken sozialrechtliche Probleme immer weiter in den Vordergrund. 

Man wird arbeitslos und bekommt möglicherweise eine Sperrzeit von der Agentur für Arbeit oder das Arbeitslosengeld läuft aus und man muss Leistungen beim JobCenter beantragen. Gerade im Bereich Hartz IV kommt es leider immer wieder zu Missverständnissen und Problemen mit den Behörden.

Auch Krankheit oder Arbeitsunfälle können der Anfang sozialrechtlicher Schwierigkeiten sein, wenn hier Leistungen der Krankenkassen oder Berufsgenossenschaften abgelehnt werden.

Wenn die gesundheitlichen Beeinträchtigungen andauern benötigt man möglicherweise eine Erwerbsminderungsrente oder einen Schwerbehindertenausweis.

Häufig werden  auch Leistungen der Pflegekassen – insbesondere Pflegegeld notwendig.

Oft benötigt man dann anwaltlichen Rat.

Als Fachanwalt für Sozialrecht kann ich Ihnen bestens Auskunft und Hilfe bei der Durchsetzung Ihrer sozialen Rechte geben.

Bereits seit Anfang 2008 berate und vertrete ich Hilfe- und Ratsuchende in allen sozialrechtlichen Fragen.

Vor meiner anwaltlichen Tätigkeit war ich bereits in der Rechts- und Widerspruchsstelle einer Berliner Sozialbehörde tätig und kenne daher die Gedanken und Abläufe auch aus Sicht der Verwaltung.

Da die Bescheide der Sozialbehörden oft sehr umfangreich und schwer verständlich sind, empfehle ich Ihnen, mich möglichst frühzeitig zu kontaktieren, um eine Vorabprüfung vorzunehmen und keine Fristen zu verpassen.